Home

Information

Klubs

Angebote

Schwarzes Brett

Computerforum

Gute Adressen

Spiele

Fotogalerie

Kontakt

Kultur

Suche

Archiv

Gesundheit aktuell

Zeckensaison beginnt: Nur Impfen schützt

Gisele Schön / Foto: Nitsche

Eigentlich sind wir im Freien nirgends vor den kleinen, kaum sichtbaren Blutsaugern geschützt. Denn Zecken sind nicht nur im Wald, sondern auch in Gärten oder Parkanlagen aktiv, wenn es draußen wieder warm wird. Ein Biss kann nicht ganz ungefährlich sein. Bekanntlich übertragen ja infizierte Tiere das FSME-Virus, das zu Gehirnhautentzündungen führen kann.

 

Schutz auch für die Kleinsten

Auch wenn in den Medien kolportiert wird, dass für 2019 ein eher „moderateres“ Zeckenjahr zu erwarten ist, schützen soll man sich auf jeden Fall. Die Impfung ist der einzige und wirksame Schutz gegen eine Erkrankung. Bedauerlicherweise nehmen es Viele auf die leichte Schulter und vergessen einfach auf die notwendigen Auffrischungsimpfungen. Besonders Kinder – und das betrifft auch die Kleinsten – müssen dauerhaft geschützt werden. Geimpft werden kann bereits ab dem ersten Lebensjahr. Zur Grundimmunisierung sind drei Teilimpfungen erforderlich. Nach drei Jahren erfolgt eine Auffrischungsimpfung, danach alle 5 Jahre.

 

Ab 60 wieder alle 3 Jahre auffrischen

Wer über 60 ist, soll sich wieder alle drei Jahre impfen lassen! Bei älteren Menschen nimmt nämlich das Immunverhalten des Körpers ab. Entdeckt man einen dieser Plagegeister an seinem Körper, so muss man ihn mit einer Pinzette entfernen. Abzuraten ist es, die Zecke mit Öl oder einem Kleber zu behandeln. Wer sicher sein möchte, sollte unbedingt zum Arzt gehen.

 

Falsch ist es auch zu denken, dass man sich als älterer Mensch nicht mehr um eine Zeckenimpfung kümmern muss. Impfschutz gegen Zecken ist wichtig, egal ob ganz jung oder ganz alt.

 

Von 1. Februar bis 31. August läuft die diesjährige FSME-Impfaktion. Der Impfstoff ist in allen öffentlichen Apotheken in diesem Zeitraum erhältlich und kostet 35,80 für Erwachsene und 31,30 Euro für Kinder. Laut Österreichischem Verband der Impfstoffhersteller ist FSME- Impfstoff in ausreichender Menge vorhanden.


zurück »