Home

Information

Klubs

Angebote

Schwarzes Brett

Computerforum

Gute Adressen

Spiele

Fotogalerie

Kontakt

Kultur

Suche

Archiv

Gesundheit aktuell

Tee richtig zubereiten

Fotos: Fotolia.com (4)

Gegen jedes Leiden ist ein Kraut gewachsen

 

EMPFEHLUNGEN VON MA G. PHARM. ESTHER SCHWAIGER

 

Das Wissen über die Wirkung der Arzneipflanzen bei einfachen Erkrankungen hat sich leider heutzutage zu Gunsten der Einnahme von Tabletten verschoben. Dabei können viele Probleme sehr gut mit entsprechenden Tees behandelt werden. Denn: „Gegen jedes Leiden ist ein Kraut gewachsen“.

 

Keinen Einfluss auf die Wirkung hat es, ob Sie offenen Tee, Teebeutel oder Teesäckchen verwenden. Sehr wohl aber rate i ch Ihnen dazu, diese in der Apotheke zu kaufen. Hier wird garantiert, dass der Anbau, die Qualität, die Reinheit und der Gehalt an Inhaltsstoffen geprüft wurden, und den Bestimmungen des Europäischen Arzneibuches entsprechen.

 

Besonders wichtig ist es, Tee mit nicht abgestandenem und natürlich frisch aufgebrühtem Wasser zu übergießen, und anschließend 5-8 Minuten zugedeckt (ist auch mit der Untertasse möglich) ziehen zu lassen. Das kochende Wasser bedingt die vollständige Extraktion der wasserlöslichen Bestandteile. Das Abdecken verhindert das Abdampfen der flüchtigen Inhaltsstoffe (ätherische Öle), die am Deckel kondensieren und so wieder der Flüssigkeit zugeführt werden.

 

Diese allgemeine Regel gilt nicht für Schwarztee, dieser sollte nur maximal 3 Minuten ziehen, um zu verhindern, dass das enthaltene Koffein und Tein von den Gerbstoffen gebunden wird. Dadurch geht die anregende Wirkung verloren, und der Tee schmeckt bitter. EMPFEHLUNGEN VON MA G. PHARM. ESTHER SCHWAIGER Weiters sollten Rindendrogen 30 Minuten, und Teezubereitungen mit frischen Kräutern nur 1 Minute ziehen. 1TL getrockneter Kräuter pro 250 ml ist ausreichend, bei frischen Drogen sind 2 TL zu verwenden.

 

Heilkräutertees sollten schluckweise und langsam getrunken werden. Auf die Verwendung von raffiniertem Zucker sollte verzichtet werden. Empfinden Sie den Tee als nicht wohlschmeckend oder zu bitter, können Sie durch Beimengen von Süßholzwurzel den Geschmack verbessern (schmeckt, wie schon der Name sagt, süß). Bei der Verwendung von Honig bitte beachten, dass Sie diesen erst bei Trinktemperatur zufügen, um zu verhindern, dass wichtige Inhaltsstoffe durch die Hitze zerstört werden.

 

Genießen Sie Ihre Tasse in Ruhe und freuen Sie sich auf den nächsten Artikel über die Behandlung von Husten.


zurück »