Home

Information

Klubs

Angebote

Schwarzes Brett

Computerforum

Gute Adressen

Spiele

Fotogalerie

Kontakt

Kultur

Suche

Archiv

Gesundheit aktuell

Foto: Fotolia.com
Ein typisches Urlaubsleiden:
Der Hexenschuss

 

Er tritt ganz plötzlich auf. Ein starker stechender Schmerz im unteren Rückenbereich: Der Hexenschuss. Eine ungewohnte Bewegung, schnelles Drehen oder das Heben von schweren Dingen sind meist die Auslöser für dieses Volksleiden. Aber – und das ist gerade im Sommer in der Badezeit zu bedenken – auch eine Verkühlung kann den höllischen Rückenschmerz verursachen.

 

Wichtig ist es jedenfalls, richtig zu reagieren, wenn es soweit ist. Dr. Max Böhler, Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie, betont, dass es beim Hexenschuss wichtig ist, sich trotz der Schmerzen zu bewegen und den Rücken nicht zu sehr zu schonen. Die richtige Behandlung solle auf jeden Fall mit einem Arzt abgeklärt werden. Denn jeder Hexenschuss ist von Patient zu Patient verschieden.

 

Treppensteigen statt Aufzug

Meist ist auch eine untrainierte Rückenmuskulatur einer der Verursacher. Wer viel sitzt sollte daher mit gezielten Rückenübungen oder Sport seine Muskulatur stärken. „Schon einfache Aktivitäten wie Treppensteigen, Zufußgehen und häufigeres Aufstehen und Dehnen tragen zu einer Stärkung des Rückens bei“, rät Dr. Böhler. Um einem Hexenschuss vorzubeugen ist die Stärkung der Bauch- und Rückenmuskulatur essentiell. Gelenk- und rückenschonende Sportarten und zyklische Bewegungsabläufe wie beim Wandern, Schwimmen, Radfahren und Yoga sind besonders zu empfehlen.

 

Um aus der Schonhaltung zu kommen, kann man für einen kurzen Zeitraum schmerzstillende Medikamente nehmen. Auch Wärme und Kälte tragen zur Schmerzlinderung bei. Wärmepflaster, ein heißes Bad oder die Bestrahlung mit einer Rotlichtlampe. Kälte fördert die Durchblutung, die zur Heilung beiträgt. Wer nach drei Tagen seinen Hexenschuss noch immer mit sich herumträgt, sollte einen Arzt aufsuchen.

 

Und eine wichtiger Tipp für die Badezeit: Nasse Badeanzüge oder Badehosen nach dem Schwimmen wechseln.


zurück »