Home

Information

Klubs

Angebote

Schwarzes Brett

Computerforum

Gute Adressen

Spiele

Fotogalerie

Kontakt

Kultur

Suche

Archiv

Gesundheit aktuell

EMPFEHLUNGEN VON MAG. PHARM. ESTHER SCHWAIGER
Gegen jedes Leiden ist ein Kraut gewachsen

Fotos: Fotolia.com

Hilfe, mir ist so kalt!

Foto: Fotolia.com

Gegen Kälte kann man sich nicht nur durch warme Kleidung schützen. Mutter Natur kennt viele Kräuter, die von innen wärmen. Die besten Tipps, vom Tee über Speisen, bis hin zur selbstgemachten Salbe, die Ihnen helfen werden, sich im Winter wohl zu fühlen.

 

Anis, Fenchel und Kümmel helfen nicht nur bei Blähungen und Magenbeschwerden, sondern auch sehr gut, auf Grund ihres hohen Gehaltes an ätherischen Ölen als Tee getrunken, um Sie von innen zu wärmen.

 

Frischer Ingwertee mit Honig

 

Meine Empfehlung ist frischer Ingwertee mit Honig. Ein kleines Stück frischen Ingwer abschneiden, schälen und fein schneiden oder raspeln und mit heißem kochendem Wasser übergießen, zehn Minuten ziehen lassen. Erst wenn der Tee Trinktemperatur erreicht hat, den Honig beigeben. Schmeckt gut und wärmt zuverlässig!

 

Kardamom, Vanille und Zimt sind weitere Vertreter, die in diese Gruppe fallen. Ich empfehle Ihnen ein Stück einer Zimtrinde in Ihren Lieblingstee zu geben, bevor Sie diesen überbrühen. Sie werden die anhaltende Wärme sofort spüren.

 

Vanille verfeinert viele Süßspeisen. Bedenken Sie aber den hohen Kalorienwert dieser Leckereien! Streuen Sie Vanillepulver (billigere Variante) oder von der Schote ausgekratzte Samen über Ihr Jogurt, Topfen oder Müsli. Dies ist viel gesünder und wird sich nicht an den Hüften anlegen.

 

Kräuter für die kalte Jahreszeit

 

Ihre Hauptgerichte bestreuen Sie mit getrocknetem Basilikum, Rosmarin, Thymian, Kümmel und/oder Schnittlauch. Das sind die Kräuter, die nach der traditionellen chinesischen Medizin in der kalten Jahreszeit bevorzugt gegessen werden sollen.

 

Kochen Sie Gerichte mit Chilipulver oder Schoten, Curry, Knoblauch, Muskat, Kümmel, Majoran, Oregano, Senf und Dill. Diese Gewürze können Sie frisch oder getrocknet verwenden. Nur Ingwer muss immer frisch verwendet werden.

 

Zum Abschluss mein Rezept für eine wärmende Rosmarinsalbe:

 

30 ml kalt gepresstes Oliven- oder Rapsöl mit 2 Gramm gelbem Wachs und 15 Tropen Rosmarinöl auf dem Wasserbad schmelzen. Rosmarinöl und gelbes Wachs in der Apotheke kaufen. Mit dieser Salbe vor dem Schlafengehen oder am Fernsehabend die Füße eincremen und Socken anziehen.

 

So werden Sie auch im kältesten Winter nicht mehr frieren!


zurück »