Home

Information

Klubs

Angebote

Schwarzes Brett

Computerforum

Gute Adressen

Spiele

Fotogalerie

Kontakt

Kultur

Suche

Archiv

Ankündigungen

Berichte

Info: Bildung

Info: Gesundheit

Info: Sprechstunden

Info: Recht

Info: Pension

Info: Steuertipps

Info: Politik

Info: Sicherheit

Info: Tiere

Es leuchtet Rot!

Autor: Ingrid Korosec


Zwei Jahre nach einem Beschlussantrag im Gemeinderat betreffend die Überprüfung der Grünphasen bei Fußgängerampeln, wissen wir nun Bescheid: 1 m pro Sekunde sollten Sie schon gehen können, wenn Sie eine ampelgeregelte Kreuzung unbeschadet überqueren wollen! So zumindest kann man den Bericht der zuständigen Magistratsabteilung 33 auf einen Nenner bringen.

 

Der Antrag im Gemeinderat war mit zahlreichen Beispielen von Ampelschaltungen belegt, wo man selbst als sportlicher Mensch die gegenüberliegende Seite nicht bei Grün erreichen kann.

Die zuständige Magistratsabteilung 33 hat danach in zwei Jahren 557 Ampeln mit 1.886 Schutzwegen überprüft und ist stolz, dass „nur“ 108 Schutzwege den Standard von einer Gehzeit von einem Meter pro Sekunde nicht erfüllen … Bei einem Teil dieser Übergänge habe der Öffentliche Verkehr unbedingten Vorrang. Bedeutet das, dass Fußgänger dort eben springen müssen?

 

Überdies, so heißt es, gebe es eine „Räumzeit“. Das ist jene Zeit in der die Ampel schon Rot zeigt, der Querverkehr aber noch nicht Grün hat. Für nicht sehr mobile Seniorinnen und Senioren bedeutet das, sie sollten 108 Schutzwege bei Ampeln lieber nicht benutzen und einen Umweg gehen.

 

Da bietet sich der Wahlspruch der zuständigen MA 33 an, der heißt nämlich „Wien leuchtet (?????)“ – aber offenbar Rot.

 

Ihre

Ingrid Korosec