Home

Information

Klubs

Angebote

Schwarzes Brett

Computerforum

Gute Adressen

Spiele

Fotogalerie

Kontakt

Kultur

Suche

Archiv

Reform der Pensionskassen ist Gebot der Stunde

Foto: Fotolia.com

Die viel diskutierte Reform der Pensionskassen erhitzt nach wie vor die Gemüter. Noch ist ein Ende der Diskussion nicht abzusehen. Dabei wäre eine möglichst rasche Entscheidung darüber, wie es mit Österreichs Pensionskassen weiter gehen soll, dringend notwendig. Der Österreichische Seniorenbund setzt sich mit Vehemenz für eine baldige Verbesserung für die Pensionistinnen und Pensionisten ein.

 

Wir brauchen eine rasche Pensionskassenreform, weil zahlreiche leistungsberechtigte Menschen bereits hohe Pensionsverluste von bis zu 50 Prozent erlitten haben“, fordert Seniorenbundpräsidentin Ingrid Korosec angesichts der Diskussion zu diesem Thema. Darüber hinaus sind im aktuellen Regierungsprogramm die Förderung des Ausbaus der betrieblichen Altersvorsorge und eine stärkere Gleichstellung der steuerlichen Absetzbarkeit bei Beiträgen von Arbeitnehmern in Pensionskassen und der Beiträge der Arbeitgeber vorgesehen.

 

Steuerlich begünstigen

Ein besonderes Anliegen ist dem Österreichischen Seniorenbund in diesem Zusammenhang die Umsetzung des sogenannten Vorwegsteuermodells. Konkret geht es bei dieser Forderung darum, die Möglichkeit zu schaffen, dass die gesamte Deckungsrückstellung einmalig mit dem halben, individuellen Steuersatz versteuert wird, um die Leistungen der Pensionskassen in der Folge steuerfrei ausbezahlt zu bekommen. „Eine solche, begünstige Besteuerung ist gerade bei Altverträgen mit hohem Rechnungszinssatz gerechtfertigt, da die bereits erlittenen Verluste nicht mehr aufholbar sind“, mahnt Korosec.

 

Ebenfalls sollte die im Jahre 2004 abgeschaffte Mindestertragsgarantie wieder eingeführt werden. Derzeit liegen sämtliche Risiken des Kapitalmarktes auf den Schultern der Leistungsberechtigten, also den Pensionskassen-Pensionisten. Um wieder Vertrauen in diese Art der Altersvorsorge zu gewinnen, ist eine Verteilung dieses Risikos auch auf die Pensionskassen beziehungsweise ihrer Aktionäre gerechtfertigt.

 

Wechsel zu anderer Pensionskasse möglich machen

Schließlich fordert Korosec auch die Schaffung der Möglichkeit aus einer Pensionskasse auszutreten zu können oder in eine andere Pensionskasse zu wechseln. Gerade ein Wechsel zwischen den Pensionskassen würde einen gewissen Wettbewerb auslösen.


zurück »